VEREINIGUNG KATHOLISCHER ÄRZTE DER SCHWEIZ
ASSOCIATION DE MEDECINS CATHOLIQUES SUISSES
ASSOCIAZIONE MEDICI CATTOLICI SVIZZERI
Membre de la Féderation européenne (FEAMC) et internationale (FIAMC) d'associations de médicins catholiques


VKAS

Die VKAS unterstützt und fördert eine christliche Orientierung der Medizin. Dabei stützt sie sich auf das Lehramt der Katholischen Kirche. Das heisst insbesondere:

Die Vereinigung wird von ordentlichen Mitgliedern gebildet, d.h. von den in der Schweiz wohnhaften katholischen Ärzten und Medizinstudenten, welche die Zweckbestimmung der Vereinigung annehmen und den Jahresbeitrag entrichten (für Assistenzärzte reduziert, für Studierende frei). Außerordentliche Mitglieder sind natürliche und juristische Personen mit analoger Zielsetzung aus dem In- und Ausland, unabhängig von religiösem Bekenntnis. Außerordentliche Mitglieder und Ehrenmitglieder haben eine beratende Stimme.


AKTUELL

Jahrestagung un Mitgliederversammlung 2018

Samstag, 17. März 2018
Benediktinerabtei St. Othmarsberg, Uznach

Thema
Leben im Übergang

Referenten

Anmeldung bitte bis am 24.02.2018 an Fr.Dr.med. Rahel Gürber, email rahelguerber@bluewin.ch

Einladung
Traktandenliste

Bericht der Präsidentin


AKTUELL

Umgang mit Sterben und Tod

Stellungnahme der VKAS zur Richtlinie der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften

Zur neu konzipierten Richtlinie der SAMW „Umgang mit Sterben und Tod“ möchten wir in erster Linie allgemeine grundlegende Aspekte behandeln, da die Entwicklung medizinischer Entscheidungen am Lebensende in der Schweiz und die Rolle der SAMW zu einiger Sorge Anlass gibt. Wir verzichten daher auf punktuelle Änderungsanträge und legen das Schwergewicht auf Aspekte, die in der Debatte über Entscheidungen am Lebensende zu wenig beachtet werden.

Text als PDF


AKTUELL

Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz

Gedanken zur Vernehmlassung der Schweizerischen Akademie der Medizinischen Wissenschaften zur Betreuung und Behandlung von Menschen mit Demenz

Text von Dr.med, Peter Ryser-Dübli


NEU: Acta Medica Catholica Helvetica Herbst 2017 (2/2017)

Aus dem Inhalt

Acta Medica 2/2017 als PDF


MATTLI- PFINGSTEN

EXERZITIEN FÜR AERZTE VOM 18.05.-19.05.2018 IN MORSCHACH

Im Mai 2018 finden VKAS Aerzteexerzitien unter der Leitung von P. Dr. med. Ioannes Chandon Chattopadhyay, OSB Disentis im Antoniushaus in Morschach statt. Das Tagungsthema trägt den Titel "In jedem Leidenden das Antlitz und den Auftrag Christi erkennen". Anschliessend an die Aerzteexerzitien findet das langjährig bestehende MATTLI- PFINGSTEN, ebenfalls unter der Leitung von P. Ioannes unter dem Schriftwort "Wer Durst hat, der komme zu mir..., Joh.7, 37b" statt.

Mattli-Pfingsten Prospekt und Anmeldung
Mattli-Ärzteexerzitien Programm und Anmeldung


GEBET DES ARZTES

Vater im Himmel, Du hast den Menschen nach Deinem Ebenbild geschaffen und ihn zur Liebe berufen. Krankheit und Tod sind Folgen der Erbsünde. Du aber willst, dass alle Menschen gerettet werden. Darum hast Du deinen Sohn als Erlöser gesandt. Dafür danken wir Dir und lobpreisen Dich.

Jesus Christus, unser Herr und Heiland, Du hast Sünden vergeben und Kranke geheilt. Du hast für uns gelitten und bist für uns gestorben. In Deiner Auferstehung hast Du den Tod besiegt. Als Arzt der Seele und des Leibes hast Du den Menschen gedient. Dafür danken wir Dir und lobpreisen Dich.

Heiliger Geist, unser Tröster und Beistand, Du bist ausgegossen in unsere Herzen, um uns zu helfen, die Liebe des dreifaltigen Gottes zu erwidern. Dafür danken wir Dir und lobpreisen Dich.

Vater im Himmel, lass uns in jedem Patienten ein Kind Gottes erkennen, ausgestattet mit der Würde, die jeder Person eigen ist, berufen zur ewigen Glückseligkeit bei Dir.

Jesus Christus, lass uns bei unserem Dienst des Heilens dir nachfolgen. Lass uns in jedem Leidenden Dein Anlitz erkennen und in jedem Kranken Dir dienen.

Heiliger Geist, gibt uns die Kraft, unseren Patienten beizustehen und sie zu trösten, wo leibliche Heilung nicht mehr zu erwarten ist. Hilf uns, die Grenzen unseres Handelns anzunehmen und unser Wirken immer wieder in Gottes Hand zu legen, der uns liebt jetzt und in Ewigkeit.
Amen

Christoph Casetti, 2005